Sie gelten – immer und ausnahmslos für jeden

Zu viele Regeln verderben den Spaß. Das sehen wir genauso. Allerdings liegt uns das Wohl unserer Gäste am Herzen und wir wollen, dass jeder den Abend in vollen Zügen genießen kann. Dazu gehört volle Aufmerksamkeit – die unsrige und die unserer Gäste. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es Dinge gibt, die unsere besondere Atmosphäre vergiften und die wir daher nicht tolerieren.

•   Wer sich zu einem Dinner mit Vortrag anmeldet, meldet sich für einen Dinner mit Vortrag an. Und nicht nur für eines von beidem. Wenn man einen Anschlusstermin hat oder der Flieger geht, kommt man nicht.

•   "Verkäufertypen" und Akquise-Geier vergiften die Atmosphäre. Entweder man lässt sich darauf ein und verzichtet auf derartige Ansprachen, oder man wird nicht wieder eingeladen. Im Klartext: Als unangenehm empfundene Akquisition wird mit sofortigem Ausschluss aus dem Club geahndet.

•   Wir leben in einer Welt der Smartphones und der permanenten Erreichbarkeit. Wir sind ständig "on", es piept, blinkt, vibriert allerorts. Für die Zeit, die man bei uns ist, schaltet man die Devices stumm.

•   Zu unseren Dinnern meldet man sich an. Und sollte kurzfristig etwas dazwischen kommen, meldet man sich wieder ab und macht damit den Platz für jemand anderen frei. Falls die Abmeldung nach dem der Veranstaltung vorausgehenden Dienstag um 14:00 Uhr erfolgt, zahlt man. Trotz der Tatsache, dass man weder Vortrag noch Essen genießen kann.

Durch den handverlesenen Teilnehmerkreis bei unseren Dinnern sind wir uns sicher, dass diese Regeln eingehalten werden und wir bestenfalls nie die beschriebenen Konsequenzen ziehen müssen. Dennoch halten wir uns die Option offen – aus Respekt vor unseren Gästen.

MCE